https://www.hashtaglove.de/influencers/p/zcz6aEtyXMWvG1uCJTz8fAVu.png

Vor 1,5 Jahren (ca. Juli/August 2015) erzählte mir meine sportbegeisterte Tante von einem Halbmarathon im Disneyland in Paris. Sofort war ich hin und weg, so ein großes Sportevent und dann auch noch im Disneyland in Paris. Ich habe mich direkt informiert wann die Anmeldung startet, mich für den Newsletter angemeldet und innerlich schon Vorbereitungen getroffen. Im Januar 2016 öffnete die Anmeldung für die Tickets. Voller Aufregung buchte ich mein Race Package.

Damit war klar: Es gab kein zurück mehr!

Der Wettkampf fand am 25. September 2016 statt und war ein voller Erfolg. In den folgenden Zeilen findet ihr einige Tipps und hilfreiche Infos für euren ersten Halbmarathon.

Womit fange ich an?

Schritt eins war getan, ich war angemeldet. Nun folgte die Vorbereitung. Ich fasse einmal kurz zusammen welche To Dos ich mir zusammengetragen habe:

Sportattest einholen
Anreise, Abreise und Unterkunft buchen
Trainingsplan erstellen
Ernährungsplan erstellen
Outfit für den Lauf zusammenstellen
Packliste schreiben

Sportattest einholen

Ein Sportattest wird nicht von allen Sportveranstaltern eingefordert, bei meinen bisherigen 5-10km Läufen wurde danach nicht gefragt. Da ein Halbmarathon eine wesentlich größere körperliche Anstrengung ist, sollte der gesundheitliche Zustand gecheckt werden, sodass ihr beruhigt in die Trainingsphase starten könnt. Also habe ich einen Termin bei meinem Hausarzt vereinbart, dort wurde ein allgemeiner Check durchgeführt und ich wurde für ein Belastungs-EKG zu einem Sportarzt überwiesen. Das Belastungs-EKG gibt, wie der Name schon sagt, Auskunft über die Belastbarkeit unseres Körpers. Wenn das vom Arzt als nicht bestanden gewertet wird, ist die Teilnahme an manchen Wettkämpfen nicht möglich. Sofern bis zur letzten Abgabemöglichkeit noch etwas Zeit ist, kann der Belastungstest auch zu einem späteren Zeitpunkt wiederholt werden. Bis dahin heißt es dann trainieren, trainieren und trainieren!

Anreise, Abreise und Unterkunft buchen

Flüge und Unterkunft für diese Reise habe ich über diverse Online-Buchungsportale für Reisen gefunden.

Mein Tipp: Gebt eure Reisedaten immer wieder in die Suche ein und checkt die Preise und vor allem auch rechtzeitig, je näher die Reise kommt, desto schwieriger wird es günstige Schnäppchen zu machen. Ich empfehle euch ein Hotel in der Nähe des Laufes. Meine Unterkunft war weit weg vom Disneyland Paris und das hieß sehr früh aufstehen um noch eine letzte Mahlzeit vor dem Lauf zu mir zu nehmen und viel Hektik um mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zum Disneyland zu kommen.

Trainingsplan und Ernährungsplan erstellen

Als nächstes folgte der Trainings- und Ernährungsplan. An dieser Stelle möchte ich euch den Tipp geben: Wenn ihr selbst noch nicht regelmäßig Sport treibt und quasi von vorne anfangt, solltet ihr Hilfe von einem Trainer einholen. Ohne das richtige Fachwissen ist es schwierig einen Trainingsplan zu schreiben und auf die richtigen Komponenten zu achten. Der Trainer kann euch von Anfang an mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Der Trainingsplan richtet sich nach eurer aktuellen körperlichen Fitness und Leistungsfähigkeit. Diese könnt ihr durch ausgewählte Tests bestimmen. Wenn ihr in einem Fitnessstudio angemeldet seid, kennt ihr das vermutlich. Dort werden nach der Anmeldung im Normalfall auch Eingangstests durchgeführt, die sogenannte Anamnese. Anhand der Ergebnisse aus der Anamnese wird dann der Trainingsplan erstellt. Für mehr Infos zu meinem Trainingsplan für den Halbmarathon schreibt mir unter info@endless-fit.com.

Der Ernährungsplan richtet sich nach deinem Ziel. Für mich war das Ziel der Halbmarathon.
Alle Infos für die richtige Ernährung während dem Training zum Halbmarathon folgen bald in einem separaten Blogeintrag.

Outfit für den Lauf zusammenstellen

Mit meinem Outfit habe ich  mich lange beschäftigt und letztendlich für folgendes entschieden:

Laufschuhe:
Asics Gel Noosa – besonders leicht für den Lauf, 1-2 mal vorher getragen und eingelaufen, zu kaufen bei asics direkt oder bei Sportscheck.
Kompressionssocken:
Solche Socken kann ich euch nur empfehlen, meine sind von der Firma CEP und gibt es hier zu kaufen. Es ist ein ganz anderes Laufgefühl mit diesen Socken (auch wenn es etwas seltsam aussieht), die Socken solltet ihr unbedingt mehrere Male einlaufen, da das Gefühl an den Waden anfangs sehr gewöhnungsbedürftig ist.
7/8-Hose und leichte Regenjacke von Reebok:
Ich habe mich für die längere Hose und die Jacke entschieden, da Ende September auch schon etwas kälter sein kann. Eine super Auswahl an Running Tights hat Reebok.
Top und Sport-BH:
Hier ist meine Devise: einfach & bequem muss es sein, wichtig ist nur, dass nichts reibt, ich habe öfter unter den Achseln Probleme bei langen Läufen
Laufgürtel:
Ich habe einen Gürtel mit zwei kleinen Flaschen und genug Platz für 2 Energie-Riegel und 2-3 Gels

Und hier ist es:

Mein Tipp an euch: Probiert aus was für euch am bequemsten ist und für mindestens zwei Stunden Dauerlauf geeignet ist. Nicht jeder kann mit Kompressionssocken laufen und einige würden in der Jacke vermutlich zu viel schwitzen. Ich hatte zum Beispiel erst an eine kurze Hose gedacht, kann in kurzen Hosen aber nicht lange laufen, die Oberschenkel reiben zu sehr aneinander.
Hier gilt es herauszufinden was für dich individuell das Beste ist.

Packliste erstellen

Die Packliste sollte frühzeitig geschrieben werden, um alles in Ruhe einkaufen zu können. Je nachdem wann du anreist, solltest du deine Ernährung genau durchgehen, nicht dass du vor Ort auf ungesundes Fastfood zurückgreifen musst. Zum Thema Ernährung habe ich folgendes auf meiner Liste:

Isostar Hydrate & Perform Zitrone Pulver (für meine Fläschchen am Laufgürtel)
Energieriegel und Power-Gels
Bananen & Äpfel (im Supermarkt vor Ort zu kaufen)

Da ich nur einen Tag vorher anreisen werde muss ich für diesen Tag Mittag- und Abendessen und für den Wettkampftag das Frühstück planen. Die Ernährung richtet sich allgemein nach deinem Ernährungsplan, sollte aber auf jeden Fall bei einer längeren Anreise bedacht werden.
Ganz klar ist natürlich das Lauf-Outfit wie in Punkt drei schon beschrieben. Ich benötige noch Kleidung (inkl. Schuhe) zum wechseln nach dem Lauf und einige Produkte zum frisch machen, da wir danach noch im Disneyland bleiben werden.

Ich hoffe meine To-Do Liste für meinen ersten Halbmarathon hilft euch, wenn ihr Fragen an mich habt meldet euch gerne unter info@endless-fit.com.

Weitere Tipps zum Thema Halbmarathon folgen in meinen nächsten Blogeinträgen.

Ziel: Halbmarathon!

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.