https://www.hashtaglove.de/influencers/p/zcz6aEtyXMWvG1uCJTz8fAVu.png

Während der Vorbereitungszeit auf einen Lauf gibt es für mich keine Woche Training mehr ohne das Lauf-ABC. Vor allem seitdem ich weiß, was es mir bringt und ich tatsächlich das Gefühl habe, dass es sich positiv auf mein Training auswirkt.

Lauf-ABC – was ist das eigentlich?

Das Lauf-ABC ist ein Teil des Koordinations- und Techniktrainings.
Und was ist jetzt Koordination? Koordination ist das Zusammenspiel von Nervenzellen und unserer Muskulatur. Wir benötigen sie, um Bewegungen ökonomisch und harmonisch durchführen zu können. Also eigentlich bei so ziemlich allem, was du tust, auch beim Krafttraining selbst.

Generell sollte Koordinationstraining immer vor der Sporteinheit stattfinden, da es auf eine exakte Bewegungsausführung ankommt. Die exakte Ausführung kann dein Körper am besten, wenn er noch fit und munter ist und man keine Ermüdung spürt. Nach dem Koordinationstraining würde das Schnelligkeitstraining folgen, danach das Krafttraining und zu guter Letzt das Ausdauertraining. Dies besagt eines der sieben Trainingsprinzipien, die du in vielen Sportlektüren und im Internet nachlesen kannst.

Was hast du nun davon, wenn du deine Koordination trainierst?
  • Bessere Koordination in den Körperregionen, die du für deine Sportart benötigst (in Fall des Lauf-ABCs in den Beinen)
  • Bessere Zusammenarbeit von Muskeln, Gelenken, Sehnen und Bändern
  • Lernen von Technik (in diesem Fall für das Laufen)
  • Verbesserung des Gleichgewichts
  • Verbesserung des Bewegungsflusses

Das Lauf-ABC kannst du sogar als separates Training laufen lassen. Ich empfehle dir das Lauf-ABC einmal pro Woche auf ebenem Untergrund zu machen. Deine Trainingseinheit sieht dann wie folgt aus:

  1. 10-15min aufwärmen durch langsamen Dauerlauf
  2. Übungen des Lauf-ABCs durchführen, pro Übung 4x 50m Strecke zurücklegen
    Anfersen
    Kniehebelauf
    Seitwärtslauf & Rückwärtslauf
    Seitwärtslauf mit Beine überkreuzen
    Fußgelenksarbeit
  1. 5min locker auslaufen
  2. Dehnen

Lange Rede kurzer Sinn, alle Übungen meines Lauf-ABCs könnt ihr hier nachlesen.

Anfersen:

Während dem Laufen werden abwechselnd die Fersen zum Po gezogen. Achte auf einen geraden Oberkörper und Kopf.

Kniehebelauf/ Skipping

Während dem Laufen werden abwechselnd die Knie vor dem Körper Richtung Oberkörper gezogen. Der Fuß kommt auf dem Boden zuerst mit dem Ballen auf und rollt sich bis zur Ferse ab. Die Knie sollten ca. einen 90° Winkel ergeben.

Seitwärtslauf & Rückwärtslauf:

In schnellem Tempo seitlich bzw. rückwärts laufen.

Seitwärtslauf mit Beine überkreuzen:

Während dem Laufen abwechselnd den rechten Fuß vorne und hinten überkreuzen. Das Gleiche dann mit dem linken Fuß.

Fußgelenksarbeit:

Während dem Gehen abwechselnd den rechten und den linken Fuß leicht anheben. Wenn die Füße in der Luft sind, sind sie gestreckt und die Zehen zeigen gerade zum Boden. Die Füße setzen zuerst mit dem Ballen auf und rollen dann bis zur Ferse schnell ab.

Ich hoffe du nimmst dir meine Wort zu Herzen und baust das Lauf-ABC ab sofort auch in dein Training ein. Wenn du Fragen dazu hast oder noch mehr Inspiration zum Laufen benötigst, schreib mir an info@endless-fit.com. Ich freu mich von dir zu lesen.

Warum brauche ich das Lauf-ABC für mein Lauf-Training?

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.