Gesunde Plätzchen für die Weihnachtszeit

Jedes Jahr freu ich mich wie ein kleines Kind auf die Weihnachtszeit. Plätzchen backen mit Mutti und Freunden, Glühwein trinken und über den Weihnachtsmarkt schlendern oder die Wohnung dekorieren… das ist für mich einfach die schönste Zeit im Jahr! Ihr glaubt es nicht, sogar mein Baum steht schon Ende November und meine Wohnung wird dekoriert.

Plätzchen backenMit meiner Mutti hab ich ganze acht Sorten Plätzchen gebacken Mitte November. Das war aber noch nicht genug, sie hat noch fünf weitere gemacht und ich hab mich Ende November mit einer Freundin zum backen verabredet. Das haben wir letztes Jahr auch schon gemacht, allerdings waren wir da zu dritt. Die dritte im Bunde reist gerade durch die Welt für vier Monate, und sie war im letzten Jahr auch die Mitentscheiderin bei den Plätzchensorten. Da sie nicht da ist hat mir meine Back-Partnerin dieses Jahr freie Hand gelassen. Großartig dachte ich!
Ihr wisst was kommt oder? Genau! Ich wäre ja nicht ich, wenn ich nicht versuchen würde die Plätzchen irgendwie gesünder zu machen. Also habe ich das Internet durchforstet nach Rezeptmöglichkeiten und Ideen wie ich das anstellen könnte.

Das Ergebnis kann sich zeigen lassen, aber der Weg bis zum Ergebnis war nicht leicht und die Zimtsterne erspar ich euch. Warum? Weil es ein so klebriger Teig ist, und es super schwierig war sie zu machen. Sie schmecken zwar, aber nach 10 Sternen haben wir Kugeln daraus gemacht weil der Teig so super klebrig war dass es kaum möglich war Sterne auszustechen.

Plätzchensorte Nummer 1: Glutenfreie Schoko-Cookies

Was ihr braucht:Gesunde Plätzchen für die Weihnachtszeit

  • 160g Mandelmehl (ich weiß es ist teuer, aber glutenfrei)
  • 2 TL Backpulver
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Kokosöl
  • 50 g Schokoladenraspel oder -chips
  • 50 g Walnüsse
  • 1-2 EL stinknormales Kaffeepulver (für weniger Kaffeegeschmack nur 1 EL, bei 2 schmeckt man es schon sehr deutlich aber es ist lecker)
  • etwas Salz
  • 1 Ei

Und so geht’s:

Heiz den Backofen schon mal vor, ich hatte ihn während dem Abend immer auf 150 Grad Ober- und Unterhitze. Die Walnüsse kannst du vorher noch etwas hacken. Nun füllst du das Mandelmehl, ein wenig Salz, das Kaffeepulver, die Schokoraspeln, die Walnussstücke und das Backpulver in eine Schüssel und vermischt es. Beim backen mach ich das alles mit den Händen und zieh mir meistens Einweghandschuhe an. So geht das kneten einfach viel leichter. Als nächstes das Kokosöl schmelzen und mit Honig dem Ei vermischen und alles gemeinsam zu einem Teig kneten. Wenn der Teig eine gute Konsistenz hat verteilst du kleine Häufchen auf ein Blech und dann für ca. 10min in den Ofen.

Wenn sie gut ausgekühlt sind probier mal. Unsere schmecken sehr gut, man merkt schon dass es glutenfreie Plätzchen sind. Im Gegensatz zu den üblichen Weihnachtsplätzchen schmecken sie deutlich weniger süß, und doch gut. Zumindest für alle die es gesund lieben 🙂

Plätzchensorte Nummer 2: Gesunde Weihnachts-Plätzchen (oder Ausstecherle wie wir sie immer nennen)

Gesunde Plätzchen für die WeihnachtszeitWas ihr braucht:

  • 80 Gramm Kokosblütenzucker oder Rohrzucker
  • 180 Gramm gemahlene Mandeln
  • 1 Vanilleschote oder Vanillepulver
  • 80 Gramm Kokosöl
  • 60 Gramm Mandelmehl
  • etwas Salz
  • 1 Ei
  • Wasser
  • Dinkelmehl zum Teig ausrollen
  • Deko für die Plätzchen
  • 1 Stunde Kühlzeit für den Teig

Und so geht’s:

Zuerst das Kokosöl etwas anschmelzen, aber nur ganz leicht, und mit dem Kokosblütenzucker vermischen. Am besten so dass fast keine Stückchen mehr drin sind. Nun alle anderen Zutaten dazugeben und gut kneten. Auch hier knete ich mit Einweghandschuhen und mit den Fingern, ich finde das viel leichter als mit der Maschine und es macht mir Spaß. Der fertige Teig muss eine Stunde im Kühlschrank kühlen, länger ist auch in Ordnung.
Wenn der Teig ausreichend gekühlt ist kannst du den Backofen auf 150 Grad heizen, wenn du ihn nicht sowieso schon anhattest. Ober- und Unterhitze oder Umluft, beides geht. Den Teig ausrollen, die Plätzchen ausstechen und ca. 15min backen (je nach Dicke). Wenn sie schön ausgekühlt sind könnt ihr sie nach belieben verzieren.

Beim Teig ausrollen müsst ihr aber aufpassen. Ich hab viel Dinkelmehl verwendet um den Teig auszurollen aber dafür haben die Plätzchen am Ende fantastisch geschmeckt. Also immer auf beiden Seiten beim Rollen versuchen Dinkelmehl zu haben und immer wieder oben auf den Teig klopfen bevor du mit dem Nudelholz rollst.
Gesunde Plätzchen für die Weihnachtszeit    Weihnachtsbaumdeko   Gesunde Plätzchen zur Weihnachtszeit

 

 

Gesunde & glutenfreie Plätzchen für die Weihnachtszeit

Beitragsnavigation


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.